HomeÜber michGästebucheShopNewsletterPreiseKontakt
 
 
 

Allgemeine Geschäftsbedingungen


1. Beratungsdauer, Kündigung des Vertrages
Der Beratungsvertrag läuft auf unbestimmte oder auf die vertraglich vereinbarte Dauer. Er endet im gegenseitigen Einvernehmen oder nach Erreichen des Beratungsziels. Er kann von jedem Klienten vorzeitig und fristlos gekündigt werden, ohne dass es hierfür einer Begründung bedarf. Der Beratungsvertrag kann auch durch den Berater vorzeitig und fristlos gekündigt werden.

2. Honorar
Ein erstes Beratungsgespräch ist für beide Seiten unverbindlich, d.h., dass Klienten oder Berater die Sitzung jederzeit vorzeitig abbrechen können, bzw. dass ein vereinbarter Termin kurzfristig abgesagt oder nicht in Anspruch genommen werden kann, ohne dass daraus eine Verpflichtung nach Ziff.3 (Ausfallhonorar) entsteht. Das Erstgespräch dient Ihrer Information, der Ermittlung des Beratungsbedarfs sowie der Abklärung der gegenseitigen Erwartungen in Hinblick auf das Beratungsziel. Für die ersten dreissig Minuten des ersten Gesprächs wird deshalb auf einen Honorar verzichtet.
Für ein einstündiges Gespräch wird ein Honorar in Höhe von SFr 120,00 für die Einzelberatung bzw. SFr 150,00 für die Paar- und Familienberatung berechnet. Bei einer Verlängerung der Beratungsstunde kann sich das Honorar entsprechend alle vollen 5 Minuten um SFr 10,00 erhöhen. Die regelmässige Sitzungsdauer beträgt 60 Minuten. Die monatlichen Gebühren werden jeweils zu Beginn des Folgemonats in Rechnung gestellt und sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum zur Zahlung fällig.Bei Nichteinhaltung / Verzug wird eine Zinsgebühr von 6% erhoben.

3. Ausfallhonorar
Nach allgemeiner Rechtspraxis schuldet der zu Beratende dann ein Ausfallhonorar für vereinbarte, aber nicht in Anspruch genommene Zeit, wenn der Berater den Termin nicht mehr durch andere Klienten belegen kann. Aus Vereinfachungsgründen wird folgende, auf Erfahrung gegründete, Regelung getroffen: Bei kurzfristiger Absage des Termins (innert drei Tagen vor dem vereinbarten Termin) entsteht ein Vergütungsanspruch für den Ausfall entsprechend 80% der jeweilig, vereinbarten Zeit, also in der Regel in Höhe von SFr 96,00 (eine Zeitstunde); bei mittelfristigen Absagen des Termins (innert von sechs Tagen vor dem vereinbarten Termin) entsprechend einem 60% der vereinbarten Zeit, also von SFr 72,00 . Bei rechtzeitigen Absagen, also von mehr als sechs Werktagen entfällt, das Ausfallhonorar ganz.

4. Sonderleistungen
Es wird darauf hingewiesen, dass Paartherapie und Einzelberatung regelmässig keine allgemeine Leistung der Krankenversicherungen ist. Daher sind die Kosten häufig nicht erstattungsfähig. Gutachten, Dokumentationen, Auskünfte oder ähnliche Leistungen, die im Zusammenhang mit der möglichen Kostenübernahme durch einen privaten oder öffentlichen Leistungsträger stehen, müssen gesondert in Rechnung gestellt werden.

5. Hinweisse
Die Sexualpädagogik / - beratung oder sonstige Beratung ist kein Ersatz für eine psychotherapeutische Behandlung. Es ist eine Ergänzung.
Die Fachstelle für Sexualpädagogik, Beratung und Therapie behällt sich das Recht vor, Beratungen abzulehnen.

6. Schweigepflicht, Zeugnisverweigerungsrecht
Der Berater verfügt nach gegenwärtiger Rechtslage über kein strafbewehrtes Berufsgeheimnis (siehe u.a. § 321 Schweizerisches StGB). Er kann deshalb verpflichtet sein, Straftaten den zuständigen Behörden mitzuteilen (§ 305 Schweizerisches StGB).

7. Aufzeichnungen, Datenschutz
Der Berater erstellt über den Gegenstand der Beratung schriftliche Aufzeichnungen, die entsprechend den berufsrechtlichen Richtlinien vor unbefugtem Zugriff sichergestellt sind. Die Aufzeichnungen sind Eigentum des Beraters, jedoch kann jeder Klient Einsichtnahme innerhalb der Aufbewahrungsfristen verlangen. Vom Einsichtsrecht ausgenommen sind allein persönliche Notizen des Beraters. Die Bestimmungen der kantonalen- und der Bundesdatenschutzgesetzgebung sind für den Berater verpflichtend.

8. Erfüllungsort, Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Brig.

 

Top