HomeÜber michGästebucheShopNewsletterPreiseKontakt
 
 
 lieben-lernen.ch - das Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 


Tage :
Menstruation, Regelblutung, Menses ... das ist nichts anderes als die Tage. Und die sind nichts anderes als die "Regel". Daher versuche es mal damit.

Tampon :
Ein Tampon besteht aus dicht zusammengerolltem Baumwollwattevlies, den das Mädchen oder die Frau während der Regel in ihre Scheide einführt und der das Blut bereits dort auffängt. Mit dem in der Watte befestigten Faden, dem Rückholfädchen, wird der Tampon wieder entfernt.
Allerdings sollte ein Tampon nicht zu lange (höchstens vier bis sechs Stunden) in der Scheide bleiben, da er sonst ein idealer Nährboden für Bakterien werden kann. Ein zu frühes Herausnehmen kann allerdings zum Austrocknen der Scheide führen. Um das zu vermeiden, sollte man lieber eine Nummer kleiner benutzen und einen Tampon öfters wechseln. Nachts und bei schwacher Blutung ist es daher auch besser, statt Tampons Binden zu benutzen.

Temperaturmethode :
Wie auch bei der Schleimmethode werden bei der Temperaturmethode, auch Basaltemperaturmethode genannt, die fruchtbaren Tage ermittelt. Bei der Temperaturmethode wird die morgendliche Aufwachtemperatur gemessen. Die Temperatur sollte immer an der gleichen Stelle gemessen werden: z.B. unter der Zunge oder im After. Bei sorgfältiger Beobachtung der Temperaturkurve während eines Zyklus können der Zeitpunkt des Eisprungs und damit die fruchtbaren Tage relativ genau bestimmt werden. Voraussetzung ist ein regelmäßiger Zyklus. Diese Methode ist aber nur in Verbindung mit der Schleimmethode als Verhütung relativ sicher. Diese Kombination nennt man symptothermale Methode. Unter diesem Stichwort solltest du dann auch weiterlesen.

Testis :
Testis – kein Schreibfehler. Es soll wirklich nicht Tests heißen. Zwischen Testis und "Hoden" gibt es Berührungspunkte. Testis ist der medizinische Ausdruck für "Hoden". Bei diesem Stichwort erfährst du mehr.

Testosteron :
Testosteron, das männliche Hormon, läßt in der Pubertät beim Jungen die Geschlechtsorgane wachsen und die Scham–, Achsel– und Brusthaare sprießen. Das im Hoden gebildete Testosteron regt die Zellen an, Samen zu bilden und fördert das Wachstum der Knochen und der Muskeln. Obwohl weiblich, wird Testosteron auch in den Eierstöcken der Frau gebildet, aber in viel geringeren Mengen.

Transsexualität :
Uwe ist zwar körperlich ein Mann, fühlt sich aber seelisch als Frau. Uwe hat nur Beziehungen zu Männern. Trotzdem ist er nicht homosexuell. Schließlich denkt, fühlt und liebt er als Frau und nicht als Mann.
Unter sehr strengen Auflagen haben männliche und weibliche Transsexuelle die Möglichkeit, ihr Geschlecht durch eine Hormonbehandlung und mit Hilfe einer schwerwiegenden (weil nicht rückgängig zu machenden) Operation umzuwandeln. Sie müssen sich im Falle einer Geschlechtsumwandlung als Voraussetzung für die Operation schon Jahre (!) vorher einer psychotherapeutischen Begleitung unterziehen!

Transvestit :
Würde Katja Simon nicht kennen, hielte sie ihn glatt für eine Frau: Er zieht sich an wie eine Frau, lackiert die Fingernägel, schminkt sich, bewegt sich weich und fließend und redet sogar mit einer Frauenstimme. Simon liebt und genießt es, bewußt in die Rolle des anderen Geschlechts zu schlüpfen, er ist ein Transvestit. Im Gegensatz zu einem Transsexuellen wollen Transvestiten ihr eigenes Geschlecht nicht aufgeben. Personen, die aus künstlerischen Aspekten in die Rolle des anderen Geschlechts schlüpfen, nennt man Travestiekünstler.

Treue :
Viele verstehen unter Treue die sexuelle Treue, d.h., zwei Personen in einer festen Beziehung schlafen nicht mit einer anderen Person. Aber eigentlich ist Treue noch viel mehr: Sie bedeutet Zuverlässigkeit, Vertrauen, sich auf seinen Partner/seine Partnerin verlassen zu können und daß man zueinander steht.

Tripper :
Tripper – oder auch Gonorrhöe genannt – ist eine Geschlechtskrankheit, die vom Bakterium Gonokokkus hervorgerufen wird. Übertragen wird der Gonokokkus durch Geschlechtsverkehr, Petting und intime Küsse. Die Entzündung wandert an den Schleimhäuten des Genital– und Harnbereiches entlang. Der Grund: In diesem feuchtwarmen Klima können sich die Bakterien so richtig schön fortpflanzen.
Der Tripper kann sich beim Wasserlassen durch Jucken und Brennen in der Scheide bzw. am Penis bemerkbar machen. Schon im Anfangsstadium ist er ansteckend, und zwar für Mädchen und Jungen gleichermaßen. Durch die moderne Medizin ist er mittlerweile zu jedem Zeitpunkt – auch im fortgeschrittenen Stadium – heilbar.

Tube :
Was Eierstock und Tube gemeinsam haben? Nun, es ist beides das gleiche. Wenn du "Eierstock" anklickst, kannst du erfahren, was mit Tube gemeint ist.


Top
Zur Zeit sind 333 Begriffe online!
<< lieben-lernen.ch übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Beschreibungen! >>
 

Top